[Rezension] Die 11 Gezeichneten von Rose Snow

Die 11 Gezeichneten: Das erste Buch der Sterne (Die Bücher der Sterne) von [Rose Snow]Titel: Die 11 Gezeichneten
Untertitel: Das erste Buch der Sterne
Autor: Rose Snow
Verlag: Selfpublishing
Seitenzahl: 323
eBook: Ja
Print: Taschenbuch
Preis ebook: 3,99€
Preis Taschenbuch: 11,99€

Kurze inhaltliche Zusammenfassung

Magie gibt es nicht. Das haben Stella und ihr Zwillingsbruder Castor ihr Leben lang geglaubt. In ihrem letzten gemeinsamen Urlaub vor der Uni machen ihre Eltern mit den Zwillingen einen Abstecher an die Westside. Unter dem Vorwand, sich doch einmal noch eine andere Uni anzusehen, wird ihnen vom dortigen Rektor eine Aufnahmeprüfung vorgeschlagen. Die Westside beeindruckt nicht nur durch ihr Aussehen und ihr immer wieder, ja fast schon nervtötendes Betonen der Möglichkeiten, sondern auch durch ihr umfangreiches Studienprogramm. Stella weist ganz richtig darauf hin, dass das alles klingt, als hätten es die Studenten aus einen Reiseführer.
Kurzum, Stella und Cas (Castor) bestehen die Aufnahmeprüfung und dürfen, wenn sie wollen, fortan an der Westside studieren.
Die »Magiebefähigten« werden dort in drei Gruppen eingeteilt. Cas gehört direkt nach der Aufnahmeprüfung zur Gruppe »Silber«, während sich bei Stella nur die Veranlagung für Magie im Blut nachweisen lassen.
Ein interessanter Studienauftakt beginnt.

Cover

Wundervoll blau, mit vielen Schnörkeln, glänzender Einband. Schöner Buchrücken, der gleich zum Kauf der Folgebände einlädt. Damit man die Zahlen mit dem Stern »voll« machen kann. Mir gefällts.

Meine Meinung:

Das typische Jugendbuch, dachte ich. Und ich bin ihnen so überdrüssig. Aber interessant war, dass Stella nicht sofort zur Magie fähig ist, aber durchaus so neugierig, dass sich noch in der ersten richtigen Nacht an der Westside in Schwierigkeiten gerät, während ihr sonst so unverantwortlich handelnder Bruder zum Musterstudenten wird. Cas scheint seine Gabe anzunehmen und stürzt sich ins Studium, während Stella ziemlich ernüchtert, wenn nicht sogar maßlos enttäuscht ist.
Die üblichen Spannungen sind gleich zu Beginn sichtbar. Uni-Beau inklusive zickigem und sehr gefährlichem Anhang in Form eines Feuer-Elemtars. Aber mein Herz schlägt für Ethan, dem Unberührten und nach drei Vierteln das Buches habe ich eine ungefähre Ahnung, warum man ihn »den Unberührten« nennt.

Fazit

Alles in allem ein solides Young-Adult Urban Fantasy Buch mit einem Hauch Romance. Gut geschrieben und flüssig lesbar, wenn ich auch über ein paar Formulierungen gestolpert bin. Ich habe EINEN, in Zahlen »1«, Rechtschreibfehler gefunden, was ich wirklich erstaunlich finde. Bin rundum zufrieden.
Auch die Verarbeitung des Buches, die Qualität der Seiten, lassen »Die 11 Gezeichnetem« keinem Verlagsbuch nachstehen. Guter Druck, schöne Haptik. Da kann sich manches Verlagsbuch eine Scheibe abschneiden.

Hier könnt ihr “Die 11 Gezeichneten” von Rose Snow kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.