[WeltenbrandBlogtour] Tag04: Loke Jörd gibt ein Interview

Tag04 bei Meine kleine Bücherwolke und Nicky’s Buchecke

Wir starten bei Laura Mieckley, wo sich Loke Jörd mit einem kleinen Interview, dass ich mit ihm geführt habe, vorstellt.

Charaktervorstellung Loke Jörd während der Weltenbrandblogtour

Loke Jörd im Nebel (Quelle: www.pixabay.com)

Ich: Loke könnte sich selber vorstellen, aber da wir hier alle heute noch etwas zu tun haben, anstatt seiner Erhabenheit zu lauschen, würde ich das gerne übernehmen. Falls du nichts dagegen hast?
*Loke lächelt und neigt gönnerhaft den Kopf* Ladys First.
Ich *bin misstrauisch*: Ich fange besser an, ehe er es sich noch einmal anders überlegt.
Loke Jörd ist ein hochintelligenter Wissenschaftler. Neben der Forschung an interdimensionalen Portalen, lernte er auf er Magischen Akademie auch eine Reihe telepathischer Fähigkeiten. Er kann Personen mittels Gedankenkontrolle steuern, seinen oder andere Gedanken mit einer mentalen Mauer schützen oder aber auch Sinnestäuschungen hervorrufen. Allerdings ließ er sich auch im Kampf schulen. So kann er eine Art Energiepeitsche heraufbeschwören, seine bevorzugte Waffe. Sie kostet ihm allerdings ungeheure Kraft und kann nicht über einen längeren Kampf eingesetzt werden.
Sein größtes Problem ist seine notorische Eifersucht und sein Drang zur Macht. Er schreckt nicht einmal vor Mord zurück, um Macht zu erlangen. Er will bedeutend sein, in den Geschichtsbüchern stehen. Seine guten Leistungen an der Akademie allein machen ihn schon zu einem bevorzugten Kandidaten für hohe Ämter, aber das reicht ihm nicht. Als Erstgeborener stehen ihm besondere Rechte zu.
Sein ausgeprägter Kontrollwahn veranlassen ihn zu einem gewagten Plan, er verschreibt sich einer Verschwörung und lässt sich und seine Familie für deren finstere Zwecke einspannen.
Loke hat eigentlich ein relativ gutes Verhältnis zu seiner Familie gehabt, aber sein Streben nach Macht und Bedeutung entfremden ihn. Nicht einmal Sigrid kann ihn halten.

Buchvorstellung durch Loke während der Weltenbrandblogtour

Loke *nickt seiner Autorin zu*: Vielen dank für die Freudsche Auseinandersetzung mit meinem Charakter, aber wie immer hast du nichts begriffen. Du ergiest dich in dümmlichen Spekulationen, ohne den Kern des Pudels auch nur anzukratzen. Ich hingegen…
Ich *stöhne genervt*: Buchvorstellung, du sollst das Buch vorstellen und die Leute nicht mit deiner Genialität langweilen.
Loke *hält inne und lächelt*: Du findest mich genial?
Ich *seufze*: Buchvorstellung, dann beurteile ich deine Leistung und lege mich vielleicht auf eine Meinung bezüglich deiner Genialität fest.
Loke *lacht*: In Ordnung. Also dein Schmöker. Könnte um einiges besser sein, wenn du meinen nichtsnutzigen Bruder einfach übergangen hättest. Ich persönlich plädiere nach wie vor für seinen Tod und Claire? Brauchbar, ganz nett anzusehen und leicht zu kontrollieren. Wenn du mich fragst, hätte ich ihm den Dolch bereits in dieser bar zwischen die Rippen treiben sollen. Der Kerl hat nichts anderes verdient und …
Ich: Dann hättest du Claire nicht kennen gelernt…
Loke: Ach stimmt. So ein Juwel. Ihre Fähigkeiten haben mich von Anfang an faszinierst. Ihre Kraft ist unglaublich und verdient einen weiteren Blick. Ich musste dringend erkunden, worin ihr Geheimnis lag. Das hat mich sogar dazu veranlasst, das Voranschreiten des Plans zurückzustellen. Ich wusste, wenn sie das ist, was ich vermute, hätte ich nie wieder Energieprobleme. Aber dann hat sich mein Bruder vor sie geworfen und alles zunichte gemacht. Ich hatte sie bereits, ich war so dicht dran. Zum Glück ist Eifersucht ebenso nützlich wie schädlich. *lacht böse* und nun genug der Plaudereien.

Loke beantwortet eine Frage über den Autor: Wie behandelt dich dein Autor? Fühlst du dich respektiert?

Dieser Teil findet auf Nicky’s Buchecke statt.
Loke: Ein Scherz, oder? Manchmal könnte ich sie in der Luft zerreißen. Ich würde gerne so viel mehr tun, mehr Chaos stiften, viel weiter gehen. Da gab es diese Szene, wo sie mich einfach zurückgepfiffen hat. Halt nein, das war nicht sie, das war diese Lektorin! Sie meinte, ich dürfte meine Ideen nicht ausleben und mich vernünftig an meinem Bruder rächen. Aber alles in allem widerfährt mir weniger Übles als ihm. *lacht* das versöhnt mich… ein bisschen. Ja, ich fühle mich respektiert und verstanden. Ich glaube, Danara ist meine Sicherung. Ein Backup sozusagen. 😉
Hier könnt ihr nochmal alle Beiträger zur Weltenbrandblogtour nachlesen.

One Reply to “[WeltenbrandBlogtour] Tag04: Loke Jörd gibt ein Interview”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.