[Autorenleben] Ein Jahr danach!

Mit Erschrecken habe ich festgestellt, dass sich meine schriftstellerische Karriere morgen, am 30.8.2018, jährt. Das erste Mal. Ich sollte – nicht ich wollte, denn ich hätte es im Schreibwahn beinahe vergessen – einen kleinen Abriss über meine Erfolge, die ich im vergangenen Jahr erreicht habe, verfassen. Einfach um mir vor Augen zu halten, dass es zwar nicht immer einfach ist, ich aber auch so viel geschafft habe. So unglaublich viel in nur einem Jahr.
Natürlich schreibe ich nicht erst seit dem 30.8.2017, aber an diesem magischen Tag hat mein erstes – echtes – Buchbaby das Licht der Welt erblickt.
»Weltenbrand: Das Erbe des Blutadels« ist inzwischen ganz ordentlich verkauft worden, hat eine Menge Leser erreicht und – wie könnte es auch anders sein – ein paar Hater gefunden. 😉 Im vergangenen Jahr sind noch Teil 2 »Der Zorn der Brüder« und Teil 3 »Der Weg des Kriegers« hinzugekommen. Der 4. Teil ist zu 50% fertig. Was ja auch schon eine ordentliche Leistung ist.
Mein eigentliches schriftstellerisches Ziel war es, überhaupt erst einmal bei einem Verlag unterzukommen. Und das habe ich geschafft! Unglaublich, aber wahr. In nicht mal einem Jahr Schreibkarriere! Ich bin im wundervollen Falkennest gelandet. Mit »Sing to me: Wicked Love« ist nicht nur eine Wahnsinnsgeschichte entstanden. Sie reißt mich noch immer in ihren Bann und die Idee für eine Fortsetzung hat nicht lange auf sich warten lassen. Im Prinzip beginnt »Sing to me: Wildchild« bereits im Epilog.  Unglaublich.
Ja und dann habe ich mich ein wenig in den Erotik-Bereich vorgewagt. Ich habe mich an Dark Romance versucht und mit der Mondsüchtig-Reihe was ganz Besonderes geschaffen. Leider fehlt der Reihe gerade etwas die nötige Aufmerksamkeit und ich bringe nicht genug Kraft auf, weiterzumachen, da mich Maxine, Jaakkos Tochter, voll im Griff hat.
Und last but not least wird am 1.9.2018 mein erster Thriller erscheinen. Eine spannende Erotik Crime, wo mal die Mädels die Jungs auf die Bretter schicken. Ich wollte eine untypische Geschichte schreiben, etwas, was sich total vom Mainstream abhebt. Aber das tue ich eigentlich immer, oder?
Und was erwartet euch in meinem zweiten Jahr? Mal sehen. Bestimmt nicht viel weniger Verrücktes.
Ich wollte damit zeigen, dass es immer weiter geht, auch wenn es gerade nicht so rosig ist, habe ich doch eine Menge erreicht. Natürlich wollte ich gerne das Arbeitsleben an den Nagel hängen und mich Vollzeit der Schreiberei widmen. Leider kann ich dieses Ziel noch nicht verwirklichen. Aber mein eigentliches Ziel, einen Verlag zu finden, hat tatsächlich geklappt. Es ist also so gut wie ALLES möglich! ALLES!!!!

2 Replies to “[Autorenleben] Ein Jahr danach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu!